Weitere Energiequellen

Es gibt bemerkenswerte Forschungen zu Energiearten, die normalerweise nicht betrachtet werden. Eine Sammlung.

Update 2016-03-30


In Reihenfolge zunehmender Entfernung vom gegenwärtigen technischen Verständnis:

 

Bioenergie aus Algen

Algen können auf kleinerem Raum mehr Energie produzieren als Ackerpflanzen. Die Frage ist, wie aufwändig die Nähstoffversorgung der Algen ist und wie sich die Tanks auswirken. Es munkelt, dass die Technik in letzter Zeit Fortschritte gemacht hat.

https://solarbiofuels.org
So richtig informativ ist die Seite nicht, wir suchen noch nach besseren Seiten.

Algen als Kerosin-Ersatz; zum Stand der Forschung
Besprechung des Themas auf peak-oil.com im Juli 2014.

 

Fusionsenergie

Auf dem konventionellen Forschungsweg ist wohl mit dem ersten Plusenergieraktor etwa 2028 zu rechnen, wenn es gut läuft. Skeptisch machen da andere Großprojekte, an denen wir uns in letzter Zeit die Zähne ausbeißen. Für die Energiewende zudem sehr spät. In dem folgenden Video macht Michel Laberge darauf aufmerksam, dass es eine Reihe von relativ kleinen Unternehmen gibt, die alternative Vorgehensweisen testen. Insofern könnte es von dieser Technologie noch eine Überraschung geben.

Michel Laberge: How synrochnized hammer strikes … (TED-Talk-Video)

 

Kalte Fusion

Laut Wikipedia bewiesener Unsinn. Im Internet finden sich Berichte von funktionierenden Anlagen. Ich sag mal: abwarten, aufmerksam bleiben und ein Gerät kaufen, falls es angeboten wird.

 

SF-CIHT-Technologie

Was da wohl dran ist? Energiegewinnung, indem Wasserstoffatome in einen Zustand unter den bisher bekannten Grundzustand versetzt werden. (Beispielseite)

 

Brown-Gas

Wassser wird unter z.B. mit Hochfrequenz in ein HH0-Gas zerlegt, das dann wieder zu Wasser unter Abgabe von Energie reagieren kann. (Beispielseite)

 

Freie Energie

Laut den Theorien zur Freien Energie ist es möglich, in der Raumdimension vorhandene Energie in die physische Welt zu holen und zu nutzen. Die Diskussion knüpft an Nikola Tesla an. Angeblich gibt es auch testierte Apparate, die mehr Energie liefern, als sie brauchen, um zu funktionieren.
Von Claus W. Turtur gibt es einfache Versuchsaufbauten, die Energie freisetzen sollen. Sie arbeiten allerdings mit schwachen Energiefeldern, die sich zwar eigenen, um die grundsätzliche Existenz von Raumenergie aufzuzeigen, aber nicht, um wirtschaftlich genutzt zu werden.
Seit Herbst 2015 gibt es Bauanleitungen von Keshe im Internet. Für eine Besprechung dieser Technologie siehe den Beitrag Keshe & freie Energie auf lebenskraft.tv

Wenn die Sache mit der freien Energie stimmt, dann ist das Spiel um’s Öl nochmal einmal ein ganz anderes. Dann ist mit Teslar und dem ausgehenden 19. Jahrhundert die Technik für freie Energie bekannt und die Geschichte von Macht und Ohnmacht der Neuzeit ist eine Geschichte der Informationshoheit und Informationsaufnahmebereitschaft.

 

Abiotisches Öl aus einer lebenden Erde

Jetzt wird’s esoterisch. Was ist, wenn unsere kognitiven Fähigkeiten nun nicht mit Molekülansammlungen entstanden sind, sondern die Materie verdichteter Geist ist? Dann sind zusätzliche Einflüsse aus geistigen Räumen auf die materielle Welt vorstellbar. Und die Spielregeln können geändert werden. Nach esoterischer Auffassung ist dies zur Zeit der Fall. Die genauen Konsequenzen werden unterschiedlich prognostiziert. Als Beispiel möchte ich die Aussage von Roman Hafner zum Thema Ressourcen der Erde wiedergeben (Die Reise als Schöpfer auf unserer Erde, 1. Aufl. 2012, S. 163):

„Für die Ressourcen, die wir auf der Erde haben, gibt es kein Limit. Diese Begrenzung wird nur von uns Menschen so wahrgenommen. Die Erde erzeugt Ressourcen immer so, wie sie denkt, dass wir sie brauchen.“

Krass was? Die Erde als eigenständiges Wesen, dass unsere Pläne ausliest und uns versorgt. Das soll auch für das Öl gelten.
Das Öl brauchen wir dann allerdings nicht mehr, da wir Materie entweder materialisieren oder transformieren können. Von A nach B kommen wir, indem wir uns an dem einen Ort dematerialisieren und am anderen wieder erscheinen lassen. Öl für Autos wird da weniger wichtig.

Wenn Du entsprechende Beobachtungen machst, sind wir neugierig davon zu erfahren. Der Umstellungsprozess ist dann ja nochmal ein ganz anderer.

 

 

Follow by Email
RSS
SOCIALICON
SOCIALICON

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.