Technischer Fortschritt zur Ölsubstitution

Was kann der technische Fortschritt zu einer Wirtschaft ohne Öl beitragen? Eine Einschätzung.

Wir beobachten den technischen Fortschritt in 3 Aspekten: Normaler TF, Höhere Technologie und Kooperation statt Dauerkrampf.
 

Normaler TF

Mit dem technischen Fortschritt verbinden sich viele Hoffnungen. Wir haben allerdings den Eindruck, dass kaum eine Auseinandersetzung mit den technischen und natürlichen Gegebenheiten erfolgt. Soweit uns bekannt, ist es bisher weder gelungen ist, Wirtschaftsleistung vom Energieverbrauch abzukoppeln noch alternative Energiequellen für den Transportsektor zu erschließen.

(Quellen? Argumente? (Maximale Effizienz))

 

Höhere Technologie

Es finden sich immer wieder Berichte über Freie Energie oder drahtlose Energieübertragung. Letztens ist mir (MR) die These zu Ohren gekommen, dass alle Metalle bei etwa 40C° und Anregung durch bestimmte Klangfrequenzen zum Schmelzen gebracht werden können. Das wären technische Fortschritte, die das Öl vergessen machen können. Sie liegen allerdings allesamt außerhalb des gegenwärtig üblichen Lehrgebäudes der Physik. Willst Du mit dem Durchbruch dieser Technologien rechnen?

 

Kooperation statt Dauerkrampf

Kooperation statt Dauerkrampf ist eine andere Organisationsweise des Zusammenlebens und stellt damit zunächst keinen technischen Fortschritt dar. Im Zuge einer kooperativer ausgerichteten Seinsweise werden aber auch andere Techniken zum Einsatz kommen. Wohlstandssteigerndes Potenzial sehen wir aus folgenden Gründen: Wir haben viele Bereiche des Lebens sehr aufwändig organisiert: Unternehmen machen mehr Gewinn, wenn ihre Produkte bei Zeiten wieder kaputt gehen (Murks). Pharmaindustrie und Ärzte verdienen umso mehr, je kränker die Bevölkerung ist (solange sie die Rechnungen noch bezahlen können). Architekten werden nach dem Preis ihrer Gebäude bezahlt und Juristen nach dem Streitwert, Wirtschaftswissenschaftler nach der Anzahl der veröffentlichten Artikel u.s.w. Die landwirtschaftliche Produktionsweise bedient sich ebenfalls kämpfender Methoden (Interessanterweise verbindet die alte Generation ausgerechnet eine lokale Nahrungsselbstversorgung mit dem Krieg, weil es sie an die Kriegsjahre erinnert). In den letzten Jahren tragen Konzepte wie Permakultur oder Terra Preta erste Früchte (Einstiegsliteratur). Sie zeigen wie sich mit den Kräften der Natur wirtschaften lässt und dadurch die Bodenfruchtbarkeit langfristig ansteigt. Eine geschicktere Organisationsweise kann einen beträchtlichen Wohlstandsschub bewirken.

 

 

Follow by Email
RSS
SOCIALICON
SOCIALICON

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.