Steigende Reserven

In den letzten 30 Jahren sind die „die Ölreserven“ immer wieder gestiegen. Aus welchen Gründen? Eine Spurensuche.

Aus der Definition der Reserven als das unter heutigen technischen, wirtschaftlichen und politischen Umständen sicher förderbare Öl, folgt, dass die Ölreserven aus folgenden Gründen steigen können:

  • Neue Funde
  • Höherbewertung alte Funde
  • Höherer Ölpreis
  • Änderung des gesetzlichen Rahmens zur Förderung

und wie bei anderen Daten auch, sind im Auge zu behalten:

  • Änderung des Definitionsumfangs
  • Täuschung

Bei einer Änderung der Ölreserven könnte fairerweise der Grund der Änderung mit angegeben werden. Im Folgenden greifen wir einige prominente Beispiele für Reservezuwächse auf und versuchen, den Änderungsgrund ausfindig zu machen.

 

Steigende Reserven bei der OPEC in den 1980er Jahren

Das bekannteste Beispiel für steigende Ölreserven in den letzten drei Jahrzehnten sind die steigenden Reserven der großen OPEC-Länder Mitte der 1980er Jahre. Die hier vorgestellten Informationen kommen vom englischsprachigen Wikipedia: Oil-reserves.

opec-reservenentwicklungDaten: eia. Daten gemäß Meldung bei der eia.

Ein Teil der Steigerungen zu Beginn der 80er Jahre wird auf Besitzwechsel einiger Ölfelder und damit auf die Anwendung anderer Verbuchungsrichtlinien zurückgeführt. Ein Teil dürfte auch auf im Laufe der Zeit gewonnene Erkenntnisse über die größe der Ölfelder zurückzuführen sein. Der größte Anteil wird jedoch als Reaktion der OPEC-Länder auf eine Änderung ihrer Förderrichtlinien gesehen. Die Förderquoten waren an die Reserven gekoppelt worden. Auffallend ist im weiteren Verlauf, dass einige Länder ihre Reserven trotz Förderaktivität als unverändert gemeldet haben.

Die Reserven Venezuelas machen um 2010 einen großen Sprung nach oben, um etwa 200 Mrd. Barrel. Der Grund dafür ist nicht ganz klar. Es kann auch sein, dass aufgrund des gestiegenen Ölpreises einige weitere Ölfelder wirtschaftlich auszubeuten sind. Es kann sich laut Wikipedia (Oil reserves in Venezuela) sowohl um eine sachlich begründete Neubewertung als auch um eine politisch motivierte Erhöhung handeln. Hilfreich wäre es in diesem Fall von der eia die Zeitreihe zu den Neufunden zu erhalten. Diese haben sie entweder nicht, oder ist nicht auf die Website eingestellt. Auch im workbook von BP vermisse ich diese Zeitreihen.

 

Steigendende Reserven in den 2.000er Jahren

Zu den steigenden weltweiten Ölreserven in den 2.000er Jahren gibt es eine Passage im World Energy Outlook der IEA (S. 430-432), von der ich die folgenden Aspekte vorstelle.

Die IEA traut den Angaben der OPEC nicht über den Weg und schaut sich deshalb die Reserveentwicklung der nicht-OPEC-Länder an:

weo-2013-non-opec-reservesQuelle: IEA, World Energy Outlook 2013, S. 432.

Zu den Reservesteigerungen ist zu lesen:

weo-2013-reserves-zitat-I

…ein großer Teil der zu beobachtenden Steigerung der Reserven ist mit der Einbeziehung unkonventioneller Reserven verbunden, die vorher nicht einbezogen worden waren.

und:

weo-2013-reserves-zitat-II

… sind die proven reserves seid 2002 deutlich angestiegen, weil durch die höheren Ölpreise Reserven aus der nicht-kommerziellen Kategorie in die kommerzielle Kategorie gewechselt sind, und weil durch die höheren Ölpreise Neubewertungen der Öllagerstätten stimuliert worden sind.

(Offline Literaturhinweis:
https://www.ogj.com/articles/print/vol-110/issue-12/special-report-worldwide-report/worldwide-look-at-reserves-production.html)

 

 

Gesucht:

 
Beispiel für Reserversteigerung aufgrund von Erschließungstätigkeit in einem bekannten Ölfeld

 

Ex-post Datenänderung

Hier behauptet ein Diskussionsteilnehmer, dass die Daten aus dem BP-Workbook 2013 für die Weltreservenn für die 80er Jahre ein ganzes Stück größer sind als die Daten aus Workbook von 2010 (Blog: peak-oil-forum, 3. Beitrag, von Mischa). Ich meine mich auch zu erinnern, in einem Glossar etwas von Datenrevisionen gelesen zu haben, nur wäre es im Sinne der Transparenz diese dann auch zu erläutern.

 

 

Follow by Email
RSS
SOCIALICON
SOCIALICON

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.