echt. Das Öl

Wie ist das Öl im Spiel umgesetzt? Was ist daran echt?

 

im Spiel

Im Ölsack befindet sich eine begrenzte Menge Öl. Auf dieses endliche Ölvorkommen greifen alle Spieler konkurrierend zu. Die Ölreserven müssen entdeckt und gefördert werden. Die Wahrscheinlichkeit neues Öl zu entdecken nimmt mit der bereits entdeckten Ölmenge ab. Der Aufwand neues Öl zu entdecken und der Förderaufwand nehmen mit fortschreitender Ölförderung zu.

echt

Endliches Öl und steigender Förderaufwand sind echt.

unecht

Öllagerstätten entdecken und ausbeuten sind in echt zwei Aktivitäten, die nacheinander durchgeführt werden. Sie sind im Spiel in einem Mechanismus gekoppelt. Mit entdeckten Ölreserven könnte mittel- und langfristig geplant werden. Insbesondere könnte der Peak Oil aus der Entdeckungsgeschichte und der vergangenen Ölförderung prognostiziert werden.

Außerdem liegen die Ölvorkommen der Erde auf den Gebieten verschiedener Staaten, was ebenfalls individuelle Planungen ermöglichen würde. Die daraus folgende Möglichkeit der individuellen Ressourcenbewirtschaftung ist in PODS nicht gegeben. Allerdings sind die globalen Ölreserven allen Mitspielern bekannt.

Wir haben mit einer Spielvariante expermientiert, in der die Spieler zunächt Öl entdecken. Sie haben sich damit individuelle Ölfelder, die sie dann nach ihrem jeweiligen Ölbedarf erschließen und ausbeuten konnten, gesichert. Das absehbare Ergebnis war, dass zunächst ein Entdeckungswettlauf stattfand, und anschließend gut planbar das Öl gefördert und verfahren wurde. Dieser Spielablauf war langweilig und spiegelt auch nicht unseren Eindruck vom tatsächlichen Ölmarkt wider.

Wir haben den Eindruck, dass auf dem Ölmarkt ein Wettlauf stattfindet und immer soviel Öl gefördert wird, wie die Nachfrage verbrennen kann. Entweder dieser Eindruck täuscht, oder es gibt noch weitere Einflussfaktoren (z.B. Mechanismen des Geldsystems, kurzfristige Nutzenmaximierung, Drohung von Dritten), die diesen Ölförderwettlauf bewirken. Insofern trifft der Konkurrenzmechanismus nicht die echten Anreizstrukturen aber vielleicht die zu beobachtende Dynamik. Der Nachteil an dieser Vorgehenweise ist, dass das Spiel so nicht dabei unterstützen kann, die Strukturen aufzuschlüsseln, die der Ausbeutungsrastlosigkeit zugrunde liegen. Dieser nicht-echt Bereich im Spiel ist entstanden, weil wir in einem einfachen Weltmodell zunächst die Zeitdimension untersuchen wollten. Die Raumdimension haben wir deshalb nicht ausgearbeitet.

Erweiterung: Ereignisse

Bei der Ölförderung werden zufällig Ereignisse ausgelöst. Je aktiver ein Spieler im Ölsektor ist und je riskanter die Ausbeutung der noch verbliebenen Ölquellen ist, desto mehr Ereignisse löst der Spieler aus. Die negativen Ereignisse spiegeln die ökologischen, sozialen und ökonomischen Schäden der Ölförderung wider und die positiven Ereignisse das größere Aktionspotential des expandierenden Ölsektors.

 
Links
Echt. Der Peak-Oil
 

 

Follow by Email
RSS
SOCIALICON
SOCIALICON