Peak Oil und Klimawandel

Synergien nutzen, den Umstieg gestalten.

Gelegentlich wird die Meinung vertreten, dass der CO2-bedingte Klimawandel das wesentliche Problem und eine Verknappung des verfügbaren Öls daher zu begrüßen ist. Peak Oil brauche daher nicht weiter thematisiert werden. Im Gegenteil, das Gespräch über Peak Oil könne schlafende Hunde wecken und zu Anstrengungen führen, weitere schwer zugängliche Ölvorkommen zu erschließen oder die Nutzung der Atom- und Kohleenergie fördern.

Wir plädieren trotzdem für eine Auseinandersetzung mit Peak Oil und für eine Berücksichtigung der Wechselwirkungen zwischen der Klimaschutz- und der Ressourcenproblematik. Weil in beiden Fällen ein Abschied vom Öl benötigt wird, sehen wir auch eher Synergien zwischen den beiden Themen. Die Frage ist, gestalten wir den Abschied und nutzen die verbleibende Zeit für Schritte in die Nachölära, oder machen wir weiter so wie bisher und müssen dann die Umstellung auf einer kleineren und schnell schrumpfenden Energiebasis bewerkstelligen. In letzterem Fall wird es möglicherweise schwerer, zusätzliche Einsparungen für CO2-Einsparungen zu kommunizieren.

In PODS werden einige wesentliche Gründe, weshalb Klimaschützer das Thema Peak Oil nicht vernachlässigen sollten, sichtbar, die wir entdeckt haben. Diese werden wir hier und jetzt nicht beschreiben, weil wir euch nicht die Freude am eigenen Entdecken nehmen wollen.

Zum Verhältnis von Peak Oil und Klimawandel hat Richard Heinberg zwei Aufsätze geschrieben, die er in seinem Buch „Jenseits des Scheitelpunktes. Aufbruch in das Jahrhundert der Ressourcenerschöpfung“ (Originaltitel „Peak Everything“) (2007) zusammenstellt: „Die Psychologie von Peak Oil und Klimawandel“ und „Der Brückenschlag zwischen Peak-Oil-Bewegung und Klimaschützern“.

Manche Autoren meinen, der Peak Oil würden die viel wichtigeren und dringlicheren Probleme des Klimawandels in den Hintergrund drängen.

Andere vermuten, dass aufgrund des Peak Oil die Szenarien der Klimaforschung und des IPCC übertreiben, weil die entsprechenden Mengen fossiler Energierohstoffe nicht genutzt werden würden (siehe bspw. Tverberg, 2013 & 2014).

Über den Zusammenhang von Peak Oil und Klimawandel schreibt auch Gail Tverberg in diesen Beiträgen auf ihrem Blog Our Finite World:

Zum Problem des Umstiegs von Erdöl auf andere fossile Energierohstoffe befasst sich auch die ASPO. Denn das Konzept des Peaks lässt sich auch auf Erdgas, Kohle und Uran übertragen. Welche Auswirkungen die Nutzung aller fossiler Energierohstoffe auf den Klimawandel haben könnte, diskutiert Bill McKibben in seinem Aufsatz „Algebra fürs Klima“ (2012).

Eines der wesentlichen Themen von PODS ist die Dynamik des Peak Oil und der abnehmenden Ölmenge nach dem Peak. Weiterführende Informationen findet ihr u.a. von Robert Hirsch, der den sogenannten Hirsch-Report verfasst hat. Unter anderem diese Ergebnisse stellt er in diesem Vortrag vor.

Mit der Dynamik des Klimawandels befasst sich das Sondergutachten des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) „Kassensturz für den Weltklimavertrag. Der Budgetansatz„.

Links

www.klimaretter.info
Nachrichtenseite für Klima- und Umweltthemen.

www.klimafakten.de
Hintergrundinformationen zum Klimawandel.

www.skepticalscience.com (Sprachwahl: deutsch)
Antworten der Wissenschaft auf Behauptungen der Skeptiker (Getting Skeptical about Global Warming Skepticism)

www.spiel-keep-cool.deoder www.keep-cool-online.de/
Gesellschaftsspiel zum Klimawandel als Brettspiel und Online-Spiel.

Neben der Theorie zum CO2-verursachten Klimawandel, werden weitere Verursachungskandidaten diskutiert. Zwei Beispiele aus diesem Diskussionsstrang:

Problemfall Kohlendioxid (pdf)
Die NASA berichtet nach diesem Artikel von deutlichen Klimaänderungen auch auf anderen Planeten des Sonnensystems.

Systeminstitut Aqua Terra (SAT) e.V.
Die Autoren Wilhelm Ripl und Hermann Scheer legen in ihrem Klimamemorandum die nach ihrer Ansicht verhängnisvollerweise vernachlässigte Bedeutung von Vegetation und Wasserkreisläufen für das Klima dar.

 

Das Thema Klimawandel wird in PODS in den Erweiterungen Ereigniskarten und Klimawandel einbezogen.

 

 

Follow by Email
RSS
SOCIALICON
SOCIALICON

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.